Dies sind die Gagen-Empfehlungen des VdRSD 2018.

Hierbei sind unsere Empfehlungen für die Berufsgruppen des Verbandes den Tarif-Mindestgagen für Berufsanfänger nach aktuellem Tarifvertrag vom 01.09. 2018 gegenübergestellt.

 

  • Außenrequisite: Empfehlung VdRSD: 1340€ / 50 Std. * - entspricht: 1876 €/65 Std (Tarif für Berufsanfänger= 1287€)  
  • Setrequisite: Empfehlung VdRSD: 1340€ / 50 Std. (Tarif für Berufsanfänger= 1151€)
  • Set Decorator: Empfehlung VdRSD: 1790€ / 50 Std. * ( bisher nicht im Tarif)
  • Aussenrequisite-Assistenz: Empfehlung VdRSD 1020€ / 50 Std. * (Tarif für Berufsanfänger= 819€)
  • Setrequisite-Assistenz: Empfehlung VdRSD: 1020€ / 50 Std. (Tarif für Berufsanfänger= 819€)
  • Requisitenfahrer: Empfehlung VdRSD: 920€/ 50 Std. * ( bisher nicht im Tarif)
  • Set Dec-Assistenz: Empfehlung VdRSD: 1340€ / 50 Std. * ( bisher nicht im Tarif)
  • Set Dresser: Empfehlung VdRSD: 1340€ / 50 Std. ( bisher nicht im Tarif)

Neu in unserem Verband sind die Berufe: Art Department Coordinator, Set Dec Coordinator, Prop Store Managment, Prop Buyer, Set Dec Buyer, Set Dec Fahrer, Set Baubühne, die wir zeitnah in unsere Gagentabelle aufnehmen wollen – wenn Ihr in diesen Berufen professionell arbeitet, schickt uns bitte Eure Erfahrungen per Mail an vorstand@vdrsd.de, und wir werten das anonym aus.

Die Richtwerte für unsere oben genannten Empfehlungen beziehen sich auf Setrequisite/ Aussenrequisite /Set Decorator / Set Dresser etc. mit Berufserfahrung ab 10 Jahren bzw. 20-30 Projekten, bzw für professionell arbeitende, erfahrene Setrequisite-Assistenz, Aussenrequisite-Assistenz und Requisitenfahrer (min. 5 Projekte)  (siehe zum Punkt 'professionell arbeitend' auch die Definition unserer Berufsbilder und Qualitätsstandards)

- hierbei haben wir jedoch nicht zwischen den unterschiedlichen Arten der Projekte unterschieden (z.B. Kino/TV/Werbung).


Die mit * versehenen Gagen-Empfehlungen sind meist für Berufsgruppen, die immer noch Pauschalverträge angeboten bekommen. Da wir als Berufsverband anstreben, dass alle Verträge auf 50 Stunden-Basis bezahlt werden, geht es auch darum, dies immer wieder zu betonen.
Wenn Pauschalgagen verhandelt werden, verhandelt trotzdem immer auf eine konkrete Stundenzahl (60 oder 65 Stunden) und fixiert dieses im Vertrag , damit später nach Abgabe der Stundenzettel die (eventuell trotzdem noch entstandene) Mehrarbeit einsehbar ist und langfristig auch in diesen Berufsgruppen alle Arbeitsstunden bezahlt werden.
Beim Pauschalvertrag erhöht sich die Gage entsprechend der vereinbarten Stunden. Rechnet Euch die finale Gage mit dem Pauschalgagenrechner des VdR/SD aus. Ziemlich schnell wird klar, dass manche "Angebote" sogar untertariflich sind.

 

Wir freuen uns über Feedback unter vorstand@vdrsd.de


 TV FFS_01092018.png

der alte TV FFS

Bildschirmfoto_2016-04-25_um_16.19.08.png